MIT News:

Institut für Mittelstandsforschung:

Was die digitale Transformation bedeutet

28.11.2018 Im Rahmen der Informationsveranstaltung "Fit für die digitale Arbeitswelt?" berichtete Dr. Susanne Schlepphorst Ende November in der IHK Kiel über das Forschungsverbundprojekt "Prävention 4.0".

Antworten auf komplexe Herausforderungen finden

21.11.2018 Wie kann das Zusammenleben innerhalb eines Stadtteils positiv beeinflusst werden? Wie können sich ältere und jüngere Bewohner gegenseitig unterstützen?

KMU und Digitalisierung

20.11.2018 Die Digitalisierung stellt eine Chance für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) dar. Auf der Mittelstandskonferenz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung legte Prof. Dr. Friederike Welter Mitte November in ihrem Impulsvortrag sowohl die positiven Entwicklungen als auch die Herausforderungen dar.

Unternehmerinnen im Internet

19.11.2018 Wie präsentieren sich Unternehmerinnen auf der Social Media Plattform "Instagram"? Nach Untersuchungen von Prof. Dr. Friederike Welter und Anna Müller existieren verschiedene Typologien der Selbstdarstellung.

MIT Bund:

Heise Verlag:

Erste GeForce RTX 2060 zeigt sich mit 1920 Shadern

Noch hat es Nvidias neue Turing-Architektur nicht in die Mittelklasse geschafft. Ein Bericht zeigt nun, wie eine angebliche GeForce RTX 2060 aussehen könnte.

Sicherheitsupdates: Angreifer könnten IP-Kameras von Bosch übernehmen

Einige IP-Kamera-Modelle von Bosch sind über eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke attackierbar. Updates schaffen Abhilfe.

Intels neuer Anlauf mit "Sunny Cove", Gen-11-GPU und Chiplets

Ab 2019 will auch Intel Prozessoren aus mehreren Chiplets zusammensetzen, darunter 10-nm-CPUs mit leistungsfähigerer "Sunny Cove"-Mikroarchitektur.

Akku-Forschung: Achtfach höhere Kapazität auf Fluorid-Basis

Bisher ließen sich Akkus auf Fluorid-Ionen-Basis nicht bei Raumtemperatur nutzen, sondern erst ab 150 Grad Celsius aufwärts.

Handelsblatt:

Sparprogramm: Elliott macht bei Pernod Ricard-Management Druck

Der Getränke-Konzern soll 500 Millionen Euro Kosten einsparen. So verlangt es der neue Haupteigner US-Investor Elliot und setzt das Management unter Druck.

Computerbranche: Medienbericht über Spionage-Chips bei US-Computerhersteller Supermicro offenbar falsch

Im Oktober hatte das US-Magazin „Bloomberg Businessweek“ von Spionage-Chips in den Severn von Supermicro berichtet. Doch eine Analyse zeigt: Am Vorwurf ist nichts dran.

Deutsche Post: StreetScooter sichert sich Großauftrag von Carsharing-Unternehmen

Der Carsharing-Anbieter UZE Mobility möchte den StreetScooter der Deutschen Post seinen Privatkunden anbieten. 500 Elektrotransporter ordert das Unternehmen.

Neue Studie von Continental: Alle bauen Elektroautos – doch die Kunden bleiben skeptisch

Die Autobranche setzt ihre Hoffnungen in den Wechsel auf Elektroautos. Doch der Kunde zieht noch nicht mit, warnt eine Conti-Studie.

BMWi Mittelstand

BMWi Technologie:

Fraunhofer:

Digitaler Zwilling für Werkstoffe

Sollen Produktionssysteme digital vernetzt und im laufenden Betrieb werkstoffgerecht verbessert werden, müssen dafür auch die Veränderungen der Werkstoffe gemessen, analysiert und abgebildet werden – im sogenannten »digitalen Materialzwilling«. Fraunhofer-Forscherinnen und -Forscher haben mit einem Werkstoffdatenraum die Grundlage hierfür geschaffen.

Neuartige Farbsensoren kostengünstig herstellen

Im Projekt FOWINA ist es dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen und dem Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC in Würzburg gelungen, neuartige Farbsensoren mit speziellen Linsenanordnungen zu entwickeln. Die Sensoren lassen sich direkt auf Chipebene realisieren und vereinen viele Funktionen auf kleinstem Raum. Durch ihre sehr geringe Bauhöhe bieten sie ein breites Einsatzspektrum und können beispielweise in mobilen Geräten sowie zur Farbregelung von LED-Leuchten eingesetzt werden.

Feinjustierung im OP

Nach dem Einsatz eines neuen Hüftgelenks kann es passieren, dass das Bein nicht mehr die ursprüngliche Länge hat. Mögliche Folge sind Probleme mit der Wirbelsäule. Mit einem neuen Verfahren lässt sich die Beinlänge künftig während der Operation genau justieren.

Frühchen mit Lungenerkrankungen schonend behandeln

Frühchen, die vor Abschluss der Lungenreife auf die Welt kommen, leiden oftmals an einem Mangel an Surfactant – einer Substanz, die zur Entfaltung der Lunge benötigt wird. Auch sind sie besonders anfällig für Erkrankungen des Atemorgans, die inhalativ behandelt werden müssen. Doch die zur Verfügung stehenden Inhalationssysteme sind nicht an die Bedürfnisse von Früh- und Neugeborenen angepasst. Forscherinnen und Forscher des Fraunhofer-Instituts für Toxikologie und Experimentelle Medizin ITEM entwickeln gemeinsam mit Partnern ein System, mit dem sich Medikamente in Form von Aerosolen effizient und atemgetriggert verabreichen lassen. Dies ermöglicht eine kürzere Therapiedauer, die die kleinen Körper weniger belastet.

Passgenaue Knochenimplantate aus dem Drucker

Tumorerkrankungen, Infektionen oder schwere Frakturen können die operative Entfernung von Knochen und den Einsatz von Implantaten notwendig machen. Fraunhofer-Forscher haben jetzt in Zusammenarbeit mit europäischen Partnern ein Verfahren entwickelt, mit dem sich Knochenimplantate aus einem speziellen Kunststoff mittels 3D-Druck äußerst passgenau, stabil und variabel herstellen lassen. Der Clou: Während des Druckprozesses werden die einzelnen Schichten mit einem kalten Plasmastrahl behandelt, um das Anwachsen von knochenbildenden Zellen an der Oberfläche zu unterstützen.

Kulturerbe erhalten – per Forschung und Hightech

Wie lässt sich Kulturerbe schützen und bewahren? Im Vorstandsprojekt Kulturerbe entwickeln Forscherinnen und Forscher aus 16 Fraunhofer-Instituten die dazu nötigen Technologien.

Brand Eins: