MIT News:

Institut für Mittelstandsforschung:

Die Wettbewerbsfähigkeit im Fokus

15.05.2019 Die Anzahl der Selbstständigen im Haupterwerb ist in Deutschland in den vergangenen Jahren leicht auf rund 4,1 Millionen gesunken.

Industriestrategie – inklusive Mittelstand

09.05.2019 Eine nationale Industriestrategie sollte auch den industriellen Mittelstand einbeziehen. Warum?

Mit staatlicher Unterstützung Unternehmenskrisen bewältigen

07.05.2019 Knapp 1,1 Millionen Erwerbstätige waren Ende 2018 zusätzlich zu ihrem Einkommen auf staatliche Leistungen angewiesen – darunter rund 80.000 Selbstständige. 

Künstliche Intelligenz in Arbeitsprozesse integrieren

30.04.2019 Experten aus Forschung, Wirtschaft und Verbänden haben im Rahmen des dreijährigen BMBF-Forschungsprojekts "Prävention 4.0" Umsetzungshilfen Arbeit 4.0 zur Einführung von künstlicher Intelligenz und von 4.0 Technologien entwickelt.

MIT Bund:

Heise Verlag:

Lokales Roaming: Verbände fordern bei Mobilfunkausbau härtere Vorgaben

Schnelles Internet überall – auch auf dem Land: wie kann dieses Ziel erreicht werden? Lokales Roaming ist umstritten, nun erheben Verbände Forderungen.

Polen zieht gegen EU-Richtlinie zum Urheberrecht vor EuGH

Die polnische Regierung hält die EU-Copyrightreform für unverhältnismäßig und sieht darin eine drohende Zensur. Sie hat deshalb Klage beim EuGH eingereicht.

iOS 12.3.1 fixt böse Bugs bei LTE und iMessage

Apple hat außer der Reihe eine Aktualisierung für sein Mobilbetriebssystem mit Fehlerbehebungen publiziert – nur kurz nach iOS 12.3.

Wilde Natur und Infrarot-Experimente: Die Bilder der Woche (KW21)

Die Fotografen der Bilder der Woche nutzten außergewöhnliche Lichtmomente für ihre Motive.

Handelsblatt:

Verkauf der Auslandstochter: Bahn-Finanzchef zuversichtlich für Arriva-Verkauf

Angeblich haben sich viele Interessenten für die britische Tochter Arriva gemeldet. Erste Details will die Bahn erst nach der Sommerpause verraten.

Diesel-Skandal: Volkswagen stellt sich auf Mammutverfahren nach Verbraucherklage ein

Die Musterfeststellungsklage im Diesel-Skandal könnte mehrere Jahre dauern. Rund 420.000 Verbraucher haben sich der Klage inzwischen angeschlossen.

Geschäftsbericht: Trotz steigender Schulden schüttet Otto Rekordsummen aus

Die Otto-Gruppe will 100 Millionen Euro zusätzlich in die Modernisierung des Onlinehandels stecken. Doch fast genauso viel Geld fließt an die Inhaberfamilie.

Arzneimittel: Wie sich der Pharmahändler Phoenix gegen Konkurrenten wie Amazon wappnet

Die Margen im Pharmahandel sind unter Druck. Die Phoenix-Gruppe will daher durch Zukäufe wachsen, sich digitalisieren und Angreifer Amazon abwehren.

BMWi Mittelstand

BMWi Technologie:

Fraunhofer:

Statement zur aktuellen Debatte rund um die steuerliche Forschungsförderung

Prof. Reimund Neugebauer zur aktuellen Debatte rund um die steuerliche Forschungsförderung.

VDMA und Fraunhofer schaffen mit Startup Summit innovatives Format für Startup-Kooperationen

Mittelständische Industriebetriebe suchen immer häufiger den Zugang zu Startups, um den digitalen Wandel gemeinsam voranzutreiben und Zukunftstechnologien zu entwickeln – von der Roboterprogrammierung für jedermann bis hin zur Navigationslösung für ganze Flotten von fahrerlosen Transportsystemen. Der VDMA, der größte Industrieverband Europas im Maschinenbau, und die Fraunhofer-Gesellschaft, die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa, haben deshalb die gemeinsame Initiative »Hacking Engineering« gestartet. Ziel ist es, Hightech-Startups aus der Forschung für Mittelständler im Maschinen- und Anlagenbau zu erschließen und Innovationen in den industriellen Mittelstand zu bringen. Auf dem ersten Startup Summit in Berlin trafen mehr als 170 Entscheider aus dem Maschinenbau und Startups aus dem Fraunhofer-Netzwerk aufeinander, um sich zu vernetzen und Kooperationen anzubahnen. Insgesamt 18 Jungunternehmen präsentierten dabei ihre Zukunftstechnologien.

Zwei Fraunhofer Project Center in Israel eröffnet

Die Fraunhofer-Gesellschaft kooperiert weltweit mit exzellenten Partnern, um Synergien für die Forschung zu schaffen und Brücken zu regionalen Märkten aufzubauen. In diesem Sinne wurden am 21. Mai, im Rahmen eines feierlichen Festakts an der Hebrew University of Jerusalem, gleich zwei neue Project Center in Israel eröffnet: Das »Fraunhofer Project Center for Cybersecurity at The Hebrew University of Jerusalem« und das »Fraunhofer Project Center for Drug Discovery and Delivery at The Hebrew University of Jerusalem«. Die beiden Project Center bündeln die Expertise der israelischen Partner von der Hebrew University of Jerusalem (HUJI) mit den Kompetenzen des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT sowie des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB und sind die ersten Project Center der Fraunhofer-Gesellschaft in Israel.

BMBF und Forschung starten Großoffensive für die Quantenkommunikation

Die Bundesregierung will in den kommenden Jahren massiv ihre Unterstützung im Bereich der optischen Quantenkommunikation aufstocken. Auf einer Pressekonferenz im Berliner Fraunhofer-Forum verkündete Bundesforschungsministerin Anja Karliczek heute den offiziellen Start der neuen Großoffensive »QuNET«. Zukünftig soll hier intensiv an photonischen Technologien für abhörsichere quantenbasierte Kommunikationsnetzwerke geforscht werden. Das Konsortialvorhaben wird federführend geleitet durch das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF.

Prof. Ralf B. Wehrspohn zum Fraunhofer-Vorstand für Technologiemarketing und Geschäftsmodelle gewählt

Der Senat der Fraunhofer-Gesellschaft hat Prof. Ralf B. Wehrspohn am 8. Mai 2019 einstimmig zum neuen Vorstand Technologiemarketing und Geschäftsmodelle gewählt. Der erfolgreiche Physiker, Experte für Werkstoffforschung und aktuelle Leiter des Fraunhofer-Instituts für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS in Halle sowie Inhaber des Lehrstuhls für Mikrostrukturbasiertes Materialdesign an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wird sein Amt zum 1. Oktober 2019 antreten.

Erneut erfolgreiches Jahr für die Fraunhofer-Gesellschaft

Die Fraunhofer-Gesellschaft setzte auch im Jahr 2018 ihren erfolgreichen Kurs fort. Das Finanzvolumen stieg um 12 Prozent zum Vorjahr und erreichte mit 2,6 Milliarden Euro einen neuen Rekordwert. Im Fokus stand mit der Fortführung der Agenda Fraunhofer 2022 die weitere Etablierung effizienter Forschungs- und Transferstrukturen.

Brand Eins: