MIT News:

Institut für Mittelstandsforschung:

Geschäftsmodelle erfolgreich erneuern

09.03.2018 Wodurch zeichnen sich innovative Geschäftsmodelle aus? Nach Untersuchungen von Prof. Dr. Christian Lehmann (Hochschule Hannover) vor allem durch ein äußerst kundenorientiertes Vorgehen.

Was den Anteil weiblicher Führungskräfte tatsächlich erhöhen kann

06.03.2018 Auch wenn in jüngster Zeit einzelne weibliche Vorstände im Fokus der Öffentlichkeit standen, sind Frauen weiterhin seltener als Männer in den obersten Etagen der Dax- und großen Familienunternehmen zu finden.

Finanzierung von frauengeführten Unternehmen

05.03.2018 Die wissenschaftliche Literatur über die Finanzierung von frauengeführten Unternehmen ist in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen.

Was die Übergabeform beeinflusst

05.03.2018 Inwieweit spielt der zukünftig erwartete unternehmerische Erfolg eine Rolle für die Wahl der Übergabe? Wirkt sich dies auf die Entscheidung aus, ob ein Unternehmen verkauft wird – oder eine Übergabe innerhalb der Familie bevorzugt wird?

MIT Bund:

Heise Verlag:

Rise of the Tomb Raider: Auch Linuxer können jetzt mit Lara Croft Gräber ausheben

Der zweite Teil des modernen Tomb-Raider-Reboots ist, nach mehr als zwei Jahren Wartezeit, ab heute endlich auch für Linux erhältlich. Eine macOS-Version gibt es ebenfalls.

Amazon Prime hat mehr als 100 Millionen Abos

Amazon Prime ist für den US-Online-Händler über die vergangenen Jahre nicht nur zu einem wichtigen Kundenbindungsinstrument geworden, sondern sorgt auch für einen ordentlichen Umsatz in Milliardenhöhe.

Zur Suche nach Exoplaneten: NASA-Weltraumteleskop TESS gestartet

Das Weltraumteleskop Kepler hat tausende mögliche Exoplaneten entdeckt, aber jetzt geht ihm langsam der Sprit aus. Deswegen hat sich nun ein Nachfolger auf den Weg gemacht. TESS soll die Planetensuche übernehmen – und ausweiten.

Autonome Waffen mit KI: Auf dem Weg zur "Schlachtfeld-Singularität"

Können mit Künstlicher Intelligenz bestückte Torpedos, Drohnen oder Marschflugkörper noch verhindert werden? China habe sich in Genf zumindest gegen eine "Nutzung" solcher Systeme ausgesprochen, hieß es im "Clausewitz-Strategiegespräch".

Handelsblatt:

Anlagenbauer: Gea erteilt weiteren Aktienrückkäufen eine Absage

Gea hatte zuletzt sein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von rund 450 Millionen Euro abgeschlossen. Weitere sollen derzeit nicht folgen.

Dieselskandal: Österreich startet Sammelklagen-Aktion gegen VW

Nächste Runde im Abgasskandal: Österreich bietet rund 360.000 Autobesitzern an, sich an Sammelklagen gegen Volkswagen zu beteiligen.

Start-up-Investor: Rocket Internet trennt sich von Hello-Fresh-Aktien

Rocket Internet trennt sich von Hello-Fresh-Aktien im Wert von 150 Millionen Euro ein. Der Start-up-Investor profitiert so von Kursgewinnen.

Cho Hyun Min: Tochter von Korean-Air-Chef wird Tätlichkeit vorgeworfen

Die Polizei in Südkorea ermittelt erneut gegen eine Tochter von Konzernchef Cho. Sie soll einen Manager in einer Besprechung attackiert haben.

Werbefirma: Publicis überrascht mit hohem Wachstum – Aktie schnellt in die Höhe

Der französische Konzern hat den Umsatz im ersten Quartal deutlich gesteigert. Firmenchef Sadoun warnt aber vor einem schwierigen Umfeld.

Magnum, Ben & Jerry's und Co.: Konsumgüterriese Unilever verkauft besonders viel Eiscreme

Der Konsumgüterriese hat seinen Umsatz zum Jahresstart deutlich gesteigert. Die Investoren interessieren sich aber mehr für ein anderes Thema.

BMWi Mittelstand

BMWi Technologie:

Fraunhofer:

Fraunhofer löst die Energieprobleme von vernetzten Sensoren

Mit der Entwicklung einer extrem energieeffizienten und modularen Hardware wird in einem Fraunhofer-Leitprojekt die Basis für ein flächendeckendes Internet der Dinge geschaffen.

Von der Quantenebene zur Autobatterie

Neue Entwicklungen brauchen neue Materialien. Diese wurden bisher meist durch langwierige Versuche im Labor entwickelt. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI in Sankt Augustin kürzen diesen zeit- und kostenintensiven Prozess mit ihrem »Virtual Material Design«-Ansatz und der speziell entwickelten Software Tremolo-X nun deutlich ab. Durch die Kombination von Multiskalenmodellen, Datenanalyse und maschinellem Lernen ist es möglich, optimierte Materialien deutlich schneller zu entwickeln. Auf der Hannover Messe vom 23. bis 27. April 2018 demonstriert Fraunhofer anschaulich, wie das virtuelle Materialdesign der Zukunft aussieht (Halle 6, Stand A30).

Allround-Talent im Flugzeugbau

Im Flugzeugbau wird zurzeit noch vieles von Hand gefräst, gebohrt oder montiert. Denn die Roh-Bauteile variieren nicht nur in ihrer Größe, sondern auch in ihrer Ausführung. Geringe Unterschiede lassen sich bei den extrem leichten und elastischen Materialien nicht vermeiden – eine Herausforderung für die automatisierte Bearbeitung. Fraunhofer-Forscher haben jetzt gemeinsam mit Industriepartnern einen mobilen Roboter entwickelt, der als einziger weltweit diesen hohen Anforderungen gerecht wird.

Messdaten mit 5G kabellos in Echtzeit übertragen

Um Fehler in der industriellen Fertigung frühzeitig zu erkennen, messen Sensoren in Maschinen und Anlagen, ob alles einwandfrei läuft. In der Regel werden die Daten jedoch dezentral und zeitverzögert ausgewertet. Der Mobilfunkstandard 5G dagegen ermöglicht eine direkte kabellose Messung in Echtzeit. Zusammen mit Ericsson bietet Fraunhofer in Aachen eine einzigartige Testumgebung für 5G-Anwendungen im industriellen Umfeld an. Auf der Hannover Messe zeigen die Partner die Möglichkeiten der Technologie vom 23. bis 27. April 2018 erstmals live am Beispiel der Fertigung von Bauteilen für Flugzeugtriebwerke (Halle 17, Stand C24).

Brand Eins: